Glíma

logo_igaGlíma ist eine traditionelle Form des Ringens, die primär in Skandinavien und speziell in Island bewahrt wurde und noch immer praktiziert wird. Glíma ist in verschiedenen Quellen über viele Jahrhunderte belegt und damit eine der wirklich authentischen, traditionellen Kampfkunstformen Europas. In Deutschland wird Glíma vertreten von den wenigen Mitgliedern der deutschen Nationalmannschaft, die 2007 in Reykjavík bei den Iceland Air Open anwesend waren. In der Folge der Gründung der IGA wurde die deutsche Seite ins Web gestellt, über die seit her einige wenige Rückfragen eingegangen sind.

Im Jahr 2008 fand in Roskilde (Dänemark) die erste offizielle Weltmeisterschaft im Glíma statt. Die WM wurde vom IGA (International Glíma Association) ausgerichtet, bei der ich 2007 Gründungsmitglied in Reykjavík (Island) war. Bei der WM konnte ich in der Disziplin Hryggspenna den zweiten Platz in meiner Gewichtsklasse erringen und damit den Titel des Vize-Weltmeisters 2008.

Volksfreund_20100907Glíma in Deutschland ist noch relativ unbekannt. Es gibt einige diffuse Vorstellungen davon, dass es eine Kampfkunst der Wikinger ist, aber konkrete Informationen sind eher selten anzutreffen. Eines meiner Anliegen in diesem Zusammenhang ist es, meine Erfahrungen und mein Wissen mit allen zu teilen, die Interesse an dieser Kampfkunstform haben. Im Rahmen dieser Bemühungen habe ich im Jahr 2010 einen Artikel im Trierischen Volksfreund angeregt.

external_linkhttp://www.glima-deutschland.net

Was bleibt, ist Erinnerung!