Über mich

Christian_BartelMein Name ist Christian Bartel. Ich wurde am 31.12.1974 in Trier Ehrang geboren.
Geheiratet haben meine Frau und ich in ganz kleinem Kreis am 27.07.2012 in Buðir, Island. Am 2. November 2013 kam unser Sohn Erik zur Welt. Ich wohne mit meiner kleinen Familie in Klüsserath. Ich habe seit meinem ersten Computer ein ausgeprägtes Interesse an Programmierung und dem Design von Software. Ich bekam mit knapp 10 Jahren einen C64, auf dem ich mit BASIC und Assembler zu programmieren anfing. Später kam in der Schule Turbo-Pascal hinzu. Kurz nach dem C64 bekam ich den ersten PC und seit dem rüste ich meine Rechner immer wieder selbst auf oder baue mir neue zusammen, die ich auch selbst installiere. Einige Gehversuche mit Linux habe ich in diesem Rahmen auch gemacht.

Meine Begeisterung für Computer hatte auch immer schon mit Computerspielen zu tun. Seit nun gut über 10 Jahren bin ich in Clan Wolf aktiv, wo hauptsächlich Spiele aus dem Science Fiction Szenario „BattleTech“ gespielt werden.
Clan Wolf

Ich habe im Musikverein Klüsserath Schlagzeug spielen gelernt und war als Kind und meiner Jugend über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren im Verein aktiv. Schlagzeug habe ich danach auch in einer Band gespielt („DarkAge“), die es aber leider nur bis zur ersten Demo-CD geschafft hat. Nach dem ersten, größeren Auftritt gab es Unstimmigkeiten und ich habe die Band kurz danach verlassen.
DarkAge

Ich betreibe seit 1989 Shorinji Ryu Karate in Schweich. Diese traditionelle Form des Karate umfaßt Karate (waffenlose Kampfkunst), Kobudo (Waffenkunst) und Tai Chi Chuan. Von den traditionellen Lehren werden Selbstverteidungstechniken abgeleitet. Ich habe mittlerweile den zweiten Dan (Nidan), also den zweiten schwarzen Gürtel.
Shorinji Ryu Karate

Eine weitere Leidenschaft von mir ist das Frühmittelalter. Ich bin seit ca. 1995 in Gripandilag engagiert. Die Gruppe nimmt an den verschiedensten Veranstaltungen teil oder richtet eigene aus.
Gripandilag

Aus einer Trainingsinitiative verschiedener Frühmittelaltergruppen, bei der auch Gripandilag beteiligt war, entstand die Kämpfer-Bruderschaft BlóðVitnir (Die Jomswikinger). Wir haben in dieser Gruppe im internationalen Kontext an (sportlichen) Kämpfen teilgenommen und darüber hinaus verschiedene Film- und Video-Produktionen und Live-Bühnenshows mitgestaltet.
Jomswikinger

Aus dem Wikinger-Reenactment kam die Verbindung zum Glíma. Die Geschichte, wie ich zu den Isländern kam, ist ein wenig abenteuerlich, aber sie hat mich bis zur Weltmeisterschaft in Roskilde in Dänemark geführt.
Glíma

Was bleibt, ist Erinnerung!